Meerschweinchen kaufen: Tipps zur Gruppenkonstellation, zur Haltung und zur Anschaffung

Meerschweinchen sind gesellige Zeitgenossen. Besonders Kinder erfreuen sich an den quicklebendigen, fröhlich zwitschernden Nagern. Doch so unkompliziert wie die Haltung erscheint, ist sie nicht. Damit sich die Fellnasen bei dir wohlfühlen, solltest du dir vor dem Kauf unbedingt überlegen, ob du ihnen ein artgerechtes Zuhause bieten kannst.

 

Meerschweinchen brauchen Artgenossen

Als soziale Tiere haben die kleinen Südamerikaner das Bedürfnis, mit ihresgleichen zusammenzuleben. Egal, wie viel Zeit du mit ihnen verbringst, die Artgenossen kannst du ihnen nicht ersetzen. Deshalb solltest du mindestens zwei Meerschweinchen kaufen.

In ihrer ursprünglichen Heimat leben Meeries in drei bis zehnköpfigen Haremsgruppen mit strikter Rangordnung zusammen. Die natürlichste Haltungsform ist somit eine Gruppe aus mehreren Weibchen und einem Männchen. Letzteres sollte kastriert sein, um eine unkontrollierte Vermehrung zu vermeiden.

Bei einer reinen Weibchengruppe musst du hin und wieder mit Zickereien rechnen. In einer gemischten Gruppe würde der Bock dazwischengehen und die Kontrahentinnen trennen. Fehlt dieses Eingreifen und ist zudem das Gehege zu klein, steht das unterlegene Tier unter Dauerstress.

Reine Bockgruppen eignen sich für Meerschweinchenanfänger weniger. Einerseits gestaltet sich die Vergesellschaftung schwieriger als bei Weibchen. Andererseits brauchen Böcke deutlich mehr Platz, um sich bei Streitereien aus dem Weg gehen zu können.

Wichtige Voraussetzungen für eine artgerechte Haltung

Meerschweinchen lieben es geräumig. Um sich wohlzufühlen, benötigen sie ein ausreichend grosses Gehege, in dem sie nach Herzenslust herumwuseln können. In einer gemischten oder Weibchengruppe benötigt jedes Tier wenigstens 0,5 Quadratmeter Platz. Hältst du eine Böckchengruppe, solltest du jeweils mindestens einen Quadratmeter einplanen.

Absolut ungeeignet für die Meerschweinchenhaltung sind Gitterkäfige mit Kunststoffwannen. Diese sind in aller Regel zu klein. Zudem können die Plastikwannen zur Gefahr werden, wenn die kleinen Nager ihre Zähnchen daran wetzen. Keinesfalls solltest du einen Käfig mit Plastikabdeckung verwenden. Darin staut sich aufgrund der mangelnden Luftzirkulation der Geruch von Urin und Ammoniak. Das kann die Atemwege der Fellnasen schädigen und zu Erkrankungen führen. Nachhaltiger und stabiler sind Holzkäfige, die es wahlweise mit Gitter oder mit Plexiglasscheiben gibt. Letztere sind oben offen, sodass ein Luftaustausch gewährleistet ist.

Als Käfigausstattung benötigst du:

  • feuchtigkeitsbindende Einstreu (z. B. handelsübliche Hobelspäne, Hanfstreu oder Strohpellets),
  • kuschelige Überstreu (Stroh, Heu, alternativ: chemikalienfreie Fleecedecken),
  • Häuschen und andere Verstecke,
  • Futternäpfe und Heuraufe,
  • Wassernapf oder Tränke.

Zudem brauchen die munteren Gesellen täglich mindestens eine Stunde Freilauf, damit keine Langeweile aufkommt. Bietet deine Wohnung zu wenig Platz für einen ausreichend grossen Käfig oder möchtest du die Tiere nicht frei laufen lassen, solltest du keine Meerschweinchen kaufen.

Vor dem Meerschweinchenkauf die Tierheime checken

Meeries bekommst du bei unterschiedlichsten Bezugsquellen. Züchter haben die Nager ebenso im Angebot wie Zoofachhändler und Kleintierbörsen. Egal, für welche Möglichkeit du dich entscheidest: Achte unbedingt darauf, dass die Tiere in ausreichend grossen, sauberen Käfigen und nach Geschlechtern getrennt untergebracht sind. Gesunde Tiere haben klare Augen, ein gepflegtes Fell und eine saubere Anogenitalregion.

Züchter kennen das Wesen ihrer Tiere. Sie können dir helfen, eine sinnvolle Wahl zu treffen, und geben dir wertvolle Tipps zur Tierhaltung. In Zoohandlungen ist eine fachkundige Beratung aufgrund des häufig ungelernten Personals nicht immer gegeben. Die in Kleintierbörsen angebotenen Fellnasen stammen nicht selten aus ungewollten Schwangerschaften. Genetische Defekte lassen sich hier nicht ausschliessen, da nicht sichergestellt ist, dass die Elterntiere aus verantwortungsvollen Zuchten kommen.

Bevor du losziehst, um Meerschweinchen zu kaufen, solltest du bedenken, dass viele dieser munteren Tierchen im Tierheim auf ein liebevolles Zuhause warten. Da sie dort regelmässig einem Tierarzt vorgestellt werden, kannst du davon ausgehen, dass sie gesund sind. Zudem werden sie artgerecht gehalten und bis zur Weitergabe fürsorglich betreut.

29. September 2021 14:30