Der perfekte Tagesablauf für deinen Vierbeiner

Wer sich zum ersten Mal einen Hund anschafft, fühlt sich oft erst einmal überfordert, oder weiß nicht genau, was ihn erwartet. Dies ist völlig normal und muss dir kein allzu großes Kopfzerbrechen bereiten, denn mit genügend Vorbereitung, Organisation und Fürsorge wirst du deinem neuen Mitbewohner ganz sicher ein tolles Zuhause bieten. 

 

Was auf jeden Fall dazugehört

Auch wenn jeder Hund anders ist und dir auch einiges an Spielraum zur Verfügung steht, was die zeitliche Organisation des Tagesablaufs deines Hundes angeht, gibt es einige Aktivitäten, die immer dazugehören. Diese sollten in jeden Tag integriert werden, um das körperliche und geistige Wohlergehen deines Vierbeiners sicherzustellen. Auf die folgenden Punkte kannst du dich also bei der Anschaffung eines Hundes auf jeden Fall einstellen:

Regelmäßige Fütterungszeiten

Die meisten Hunde essen am liebsten zwei Mahlzeiten am Tag und sind damit rundum zufrieden, für deinen ausgewachsenen Vierbeiner reicht es jedoch für gewöhnlich auch völlig aus, ihn einmal täglich mit der angemessenen Menge zu füttern. Dies kann entweder abends, oder am Morgen geschehen. Wichtig ist es hierbei jedoch, eine Routine zu schaffen, denn Hunde gewöhnen sich recht schnell an ihre Fütterungszeiten und möchten dann auch am nächsten Tag wieder um die gleiche Zeit gefüttert werden. 

Ausgiebiges Gassi gehen

Genügend Auslauf ist das A und O für alle Hunde. Regelmäßiges Gassi gehen dient nicht nur dazu, dass dein Hund sein Geschäft machen kann, sondern ist auch enorm wichtig für seine körperliche Gesundheit. Genau wie bei uns Menschen gehört genügend Bewegung nämlich einfach dazu. Ein kurzer Spazierganz morgens nach dem Aufstehen sollte immer mit dazu gehören, denn nach einer erholsamen Nacht, müssen Hunde aufs Töpfchen. Über den Tag verteilt können dann mehrere kleine runden und ein größerer Spaziergang (ca. 1 Stunde) eingelegt werden. Hier kommt es jedoch auch auf das Alter und die Rasse deines Hundes an und du wirst schnell merken, wenn der Auslauf zu ermüdend für ihn ist. 

Spielen und Fordern

Hunde möchten gefördert werden und das sowohl auf körperlicher, als auch auf geistiger Ebene. Integriere also über den Tag verteilt unbedingt auch kleine Pausen fürs Spielen und Beschäftigen. Dies kann wunderbar mit dem Spaziergang kombiniert werden, jedoch auch zwischendurch immer wieder in den Tag integriert werden. So bleibt dein Hund fit und freut sich über regelmäßige Zuwendung von dir. 

Pause muss auch sein

Wusstest du, dass erwachsene Hunde durchschnittlich etwa 14 Stunden am Tag schlafen oder zumindest ruhen? Je nachdem, um welche Hunderasse es sich handelt und wie alt dein Hund ist, kann sich dies jedoch auch auf bis zu 20 Stunden erhöhen. Es ist deshalb wichtig, dass du deinem Vierbeiner genügend Zeit für Ruhephasen zur Verfügung stellst, in welchen er ungestört schlafen kann. 

Lerne deinen Hund kennen

Zwar benötigen alle Hunde die oben genannten Elemente in ihrem Tagesablauf, es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass jeder Hund anders ist. Wie auch wir Menschen haben unsere vierbeinigen Freunde ihren eigenen Charakter, ganz eigene Anforderungen und auch unterschiedliche Energie-Levels. Deshalb ist es wichtig, deinen Hund gut kennenzulernen und den Tagesablauf auf seine Bedürfnisse anzupassen. Hier ist es zum Beispiel empfehlenswert, dich ein Wenig über die Körpersprache von Hunden und deren Bedeutung zu informieren. So kannst du noch besser einschätzen, was dein vierbeiniger Freund gerade benötigt und genau auf seine Bedürfnisse eingehen. 

12. November 2020 10:35