Schlange kaufen in der Schweiz – was muss ich alles beachten?

Du möchtest dir ein Haustier zulegen und deine Wahl ist auf eine Schlange gefallen? Dann solltest du dir im Klaren darüber sein, dass du eine langfristige Verantwortung übernimmst. Die beinlosen Reptilien können sehr alt werden und durchaus mehrere Jahrzehnte im Terrarium überleben. Bevor es an den Kauf geht, solltest du dich gründlich auf den Neuankömmling vorbereiten und eine vorausschauende Auswahl von Terrarientechnik und Zubehör treffen. Wichtig ist aber auch, dich ausführlich über die gesetzlichen Regelungen bezüglich der Schlangenhaltung informieren.

 

Halten von Schlangen zum Teil bewilligungspflichtig

Für Giftschlangen und grosse Riesenschlangen gilt in der Schweiz eine Bewilligungspflicht. Die Erlaubnis dazu erteilt das Veterinäramt nur, wenn du alle Voraussetzungen für eine artgerechte Schlangenhaltung erfüllst und in einem Kurs die nötige Fachkompetenz erworben hast. Die Bewilligung gilt für höchstens zwei Jahre. Nach Ablauf dieser Zeit wird erneut geprüft.

Idealerweise stellst du den Antrag, bevor du die Schlange kaufst. Lebt das Tier schon bei dir und du genügst den Anforderungen nicht, bekommst du nur eine provisorische Bewilligung für maximal ein Jahr. Schaffst du es in dieser Zeit nicht, die Voraussetzungen zu erfüllen, musst du das Reptil abgeben.

Die Mindestanforderungen für das Halten von Wildtieren sind im Tierschutzgesetz, Anhang 2, festgelegt. Damit deine Schlange sich bei dir wohlfühlt, solltest du ihr allerdings mehr bieten, als die Mindestvorschriften fordern.

Für den Anfang am besten eine ungiftige Schlange

Wenn du nicht bereits jahrelange Erfahrung mit der Schlangenhaltung hast, solltest du in deinem Terrarium nur eine atoxische Art halten. Eine gute Wahl für Einsteiger sind Königsnattern. Diese haben keine Giftzähne, werden höchstens 1,20 Meter lang und beeindrucken durch eine leuchtende Farbgebung. Die meisten haben weisse, rote oder schwarze Querbinden. Je nach Züchtung sind aber auch andere Farbvarianten möglich.

Weitere gängige Anfänger-Schlangen sind:

  • Kornnattern,
  • Erdnattern,
  • Strumpfbandnattern und
  • Kaiserboas.

Wichtige Vorüberlegungen für die Schlangenhaltung

Bevor du losziehst, um eine Schlange zu kaufen, solltest du dich gründlich mit den Bedürfnissen der verschiedenen Schlangenarten auseinandersetzen. Die Reptilien sind in unterschiedlichsten Lebensräumen zuhause. Abhängig von der Herkunft unterscheiden sich nicht nur die benötigten Klimabedingungen, sondern auch die Verhaltens- und Fressgewohnheiten. Das ist bei der Wahl und Ausstattung des Terrariums zu berücksichtigen. Grundsätzlich solltest du dir vor dem Schlangenkauf folgende Fragen stellen:

  • Wie viel Platz steht mir für die Schlangenhaltung zur Verfügung?
  • Was benötige ich für die artgerechte Haltung?
  • Besitze ich das Wissen, um eine gute Haltung zu gewährleisten?
  • Kann ich mir die Schlangenhaltung leisten (Anschaffung, Ausstattung, laufende Kosten, ggf. Tierarztkosten)?
  • Welche Schlangenart ist die Richtige?
  • Bestehen besondere Regelungen für die Haltung dieser Schlangen?

Für ungiftige und ungefährliche Schlangen benötigst du weder eine behördliche Genehmigung noch das Einverständnis des Vermieters. Diese Tiere gelten als Kleintiere und haben somit den gleichen Status wie Kaninchen, Hamster und Co.

Nützliche Tipps für den Schlangenkauf

Beim Kauf der Schlange solltest du unbedingt darauf achten, kein „illegales“ Tier zu erwerben. Hast du den Verdacht, dass jemand Schmuggelware anbietet, empfiehlt es sich, deine Bedenken umgehend regionalen Tierschutzverbänden oder der Polizei mitzuteilen.

Auf der sicheren Seite bist du, wenn du das Reptil von einem renommierten privaten Züchter kaufst. Informiere dich im Internet über entsprechende Angebote in deiner Region. Macht die Webseite einen seriösen Eindruck und bietet Informationen über Art, Herkunft und Alter der Kriecher, vereinbare einen Termin, um dir die Gegebenheiten vor Ort anzuschauen.

Eine weitere Möglichkeit für den Schlangenkauf bieten Reptilienbörsen und Terraristikmessen. Dort kannst du auch gleich das passende Terrarium inklusive Zubehör erwerben. Zudem ist in aller Regel sichergestellt, dass du ein Tier aus einer guten Nachzucht erhältst.

 

29. Oktober 2021 11:24